www.emaar.com

Branche

Immobilien

Größe

  • • Regionen: Mittlerer Osten, Nordafrika, Pan-Asien, Europa und Nordamerika
  • • Beschäftigte: 1500
  • • 25% der technischen Probleme werden mit Hilfe von ISL Online gelöst

Produkt

ISL Online Server-Lizenz

Verbesserung des Kundenservice mit einer flexiblen Remote-Desktop-Lösung

Emaar Immobilien (Emaar) mit Sitz in Dubai, den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), ist einer der größten Immobilien-Entwickler in den Vereinigten Arabischen Emiraten, bekannt für verschiedene Großprojekte wie die Entwicklung des Burj Khalifa, eines der höchsten Gebäude der Welt .

Um ihre Dienstleistungen den Kunden näher zu bringen, haben sie 10 Kundenservice-Kioske eingerichtet, die es Emaar-Kunden ermöglichen, Immobilien an 10 verschiedenen Standorten innerhalb der Vereinigten Arabischen Emirate zu verkaufen oder zu kaufen. Um die Kosten zu optimieren, entschieden sie sich für automatisierte Selbstbedienungs-Computerstationen, die mit einem Call-Center verbunden sind, wo Emaars Kundenservice-Mitarbeiter für eine schnelle Hilfe zur Verfügung stehen.

Emaar benötigte eine Remote-Desktop-Lösung, die es ihren Betreuern ermöglichte, eine Verbindung zu einem unbeaufsichtigten fernen Computer herzustellen, wenn entsprechende Hilfe notwendig war.

"ISL Online war in der Lage, die von uns gesuchte Software einschließlich aller sicherheitsrelevanten Anforderungen erfolgreich bereitzustellen", sagte Umair Iqbal von Emaar.

Sobald ein Kunde Hilfe benötigt, kann er einen Videoanruf mit einem Operator starten, der sofort eine Verbindung zur Computerstation herstellt und seinen Bildschirm zwar sehen, aber nicht direkt steuern kann. Mit Hilfe von Zeigern oder Zeichnen auf dem fernen Bildschirm kann der Unterstützer dem Kunden helfen, seine Transaktion abzuschließen. Die Deaktivierung der Fernkontrolle wurde von Emaar aus Sicherheitsgründen explizit angefordert.

"Zunächst haben wir es mit dem Remote Desktop Protocol (RDP) von Microsoft versucht, aber bei dieser Software wird der Bildschirm des fernen Computers blockiert, sobald die Verbindung hergestellt ist, und der Kunde kann nur einen schwarzen Bildschirm sehen. Wir möchten jedoch, dass unser Kunde den Bildschirm sehen und den Fernzugriff jederzeit selbst beenden kann", erklärt Umair Iqbal.

Herstellen von Remote-Verbindungen ohne Verbindung zum Internet

Im Anwendungsfall von Emaar gibt es eine weitere Besonderheit: Ihre Computerstationen sind aus Sicherheitsgründen nicht mit dem Internet verbunden. Mit Möglichkeit einer selbst gehosteten Remote-Desktop-Lizenz kam ISL Online auch aus diesen Gründen als Sieger hervor. Emaar richtete einen eigenen lokalen Server ein und konnte so alle Daten der Remotedesktopsitzungen in einer selbstkontrollierten Umgebung sicher aufbewahren, sowie Fernsupport-Sitzungen ohne Verbindung zum Internet aufbauen.

Emaar löst 25% seiner kiosk-bezogenen Probleme per Fernzugriff mithilfe der Remote Desktop-Software von ISL Online. Das bedeutet, dass sie jährlich rund 150 Kunden unterstützen, was ihnen fast 384 Stunden spart. Anstatt jeweils die verschiedenen Orte anzufahren, können die Unterstützer sich remote verbinden, schnelle Hilfe bieten und auch mehrere Sitzungen gleichzeitig betreuen.

"ISL Online spielt eine wichtige Rolle bei der Optimierung unserer Arbeitsprozesse und wir können diese Remote-Desktop-Lösung jedem empfehlen", sagt Umair Iqbal.